Warning: Use of undefined constant ’url’ - assumed '’url’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/web406/html/wp-content/themes/Cutline-1.4-3ColumnSplit/header.php on line 19
SY Danja/favicon.ico” type=”image/x-icon” />

SY Danja

Willst du segeln gehen, musst du erst die Leinen lösen…

SY Danja random header image

Rund Rügen – Hafeninfos

August 9th, 2010 · No Comments · Revierinfos (bis 2017)

Während unseres Törns liefen wir verschiedene Häfen an, aktuelle Infos hier kurz und knapp:

  1. Vitte Yachthafen (01.05.-02.05.2010). Nur 6 Yachten lagen in dieser Nacht an den Stegen. Die Ansteuerung verlief problemlos, wir hielten uns streng an das enge Fahrwasser. Der Hafenmeister nimmt seine Aufgabe sehr ernst, bereits wenige Minuten nach dem Anlegen stand er auf der Matte. Toiletten/Wasch- und Duschräume waren eisekalt und lange nicht so sauber wie wir bei der Liegegebühr von 20 EUR erwartet hatten.
  2. Glowe (02.05.-03.05.2010). Lebendiger Hafen mit gutem Service. War recht gut besucht, jedoch nicht überfüllt. Auch hier waren Die Toiletten/Dusch- und Waschräume nicht sauber. Der Verdacht kam auf, dass die Putzfrauen die Zahlenkombination nicht mitgeteilt bekamen, die für den Besuch der Räumlichkeiten benötigt wird 😉
    Die Umgebung des Hafens lädt zu einem Spaziergang ein, entlang der Strandpromenade kann man eine excellente Fischbude ca. 400m entfernt gar nicht verpassen. Auch zwei Bäckereien befinden sich in Lauf-Distanz. Über dem Büro des Hafenmeisters befindet sich eine Aussichtsplattform. Eine „Besteigung“ lohnt sich.
  3. Sassnitz (03.05.-04.05.2010). Anlegen ist an der Mole möglich, Stromanschlüsse sind vorhanden. Sanitäre Anlage nicht. Der neue Yachthafen ist eine Bauruine, die Anleger wiesen Baumängel auf und liegen brach. Es gibt einige Fischbuden und Restaurants am inneren Ende des Hafens, ausprobiert hatten wir keine.
  4. Neuhof (04.05.-05.05.2010). Hübscher und letzter Hafen auf Festlands-Seite vor Stralsund. Noch nicht alle Tonnen der engen Zufahrt waren ausgebracht, wir trafen etwas weniger Tiefgang als in den Karten verzeichnet an. Der Hafen war bereits recht voll. Im Sommer ist er quasi ausgebucht (nach Angaben Hafenmeister). Gegenüber auf Rügen-Seite konnten wir bei der Anfahrt Gustow erkennen, dort herrschte im Vergleich zu Neuhof gähnende Leere. Dürfte im Sommer die bessere Alternative sein.
    Neuhof selbst ist sehr gepflegt, ein Restaurant gehört zur Marina, die sanitären Anlagen befinden sich zwar in Containern, waren jedoch sauber und beheizt.
  5. Breege (05.05.-06.05.2010). Wohl stets überfüllter Yachthafen (wg. Mola Charterbasis) mit den miesesten sanitären Anlagen unseres Törns. Schmutzig, unterdimensioniert, nicht beheizt, mit öffentlicher Toilette.

Tags:

No Comments so far ↓

There are no comments yet...Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment