Warning: Use of undefined constant ’url’ - assumed '’url’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/web406/html/wp-content/themes/Cutline-1.4-3ColumnSplit/header.php on line 19
SY Danja/favicon.ico” type=”image/x-icon” />

SY Danja

Willst du segeln gehen, musst du erst die Leinen lösen…

SY Danja random header image

Wer’s Wetter scheut, der kommt nicht weit…

August 10th, 2015 · No Comments · Logbuch

Für ein Wochenende konnten wir endliche wieder einmal die Leinen unserer Danja lösen. Am Freitag, 7.8. waren wir am frühen Nachmittag an Bord, um 17.00 Uhr verließen wir den Hafen Richtung Barhöft Reede. Bei leichten umlaufenden Winden und Gewittern in der Näche legten wir die 15sm unter Motor zurück. Die Reede teilten wir uns schließlich mit 8 weiteren Segelbooten, ohne dass es eng wurde. Lange genossen wir, nach einem guten Abendessen den sommerlich milden und mückenfreien Abend, Blitz und Donner waren nach NO abgezogen. Auch nach Einbruch der Nacht zogen noch einige Segelboote mit Ziel Barhöft an uns vorbei. Obwohl der Hafen sehr voll aussah, fanden alle noch einen Liegeplatz.

Sonnenuntergang auf Barhöft Reede

Sonnenuntergang auf Barhöft Reede

Der Samstagmorgen begann, nach nächtlichen Gewittern, bedeckt, dennoch machten wir uns bei aufkommendem NNW Wind auf den Weg zu „unserem“ Ankerplatz vor Vitte, an der Westküste Hiddenssees. Nach zwei Kreuzschlägen fiel dort, kurz nach Mittag, auf 3 m Tiefer der Anker. Zum gleichen Zeitpunkt kam auch die Sonne wieder voll durch und bescherte uns einen perfekten Badenachmittag bei 2-3 Bft und nur wenig Schwell.
Um dem für die Nacht als auffrischend vorhergesagen Wind aus NW aus dem Weg zu gehen, gingen wir um 17.00 Uhr wieder Anker auf und segelten zurück zur Barhöft Reede. In der Nacht war es erneut gewittrig, am Sonntag jedoch kehrte der Hochsommer vollends wieder, mit strahlend blauem Himmel von Sonnenaufgang an. Nach ausgiebigem Frühstück blies uns ein unsteter Nordwind von 2- 4 Bft heimwärts, kurz nach 12.00 Uhr machten wir wieder an unserm Liegeplatz in Barth fest.
Bestätigt hatte sich der Spruch: Wer’s Wetter scheut, der kommt nicht weit. Trotz der recht durchwachsenen Vorhersage konnten wir ein super schönes Wochenende auf dem Wasser verbringen, Strecke und Timing und tatsächliches Wetter passten perfekt für einen gemütlichen, entspannten Segelausflug.

Wasser und Wetter sind im August sehr viel angenehmer als im Juni. Vielleicht planen wir unseren nächsten großen Törn doch im Hochsommer…

Im Fahrwasser nach Barth

Im Fahrwasser nach Barth

Für die Statistik: Trip 48sm, davon 19 unter Motor.

Tags: ·

No Comments so far ↓

There are no comments yet...Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment